Über mich

Hallo & herzlich willkommen bei mir!

Ich bin Steffi, arbeite in der Hamburger Theater- und Gastro-Welt und bin gerne auf Reisen. Weil ich gerne fotografiere, kam mir irgendwann die Idee, meine Fotos und ein bisschen Text zu meinen Reisen zu veröffentlichen. Insbesondere ein dreiwöchiger Tripp durch Australien im Dezember 2017 war dann ausschlaggebend für mich, diesen Blog ins Leben zu rufen.

Vielleicht bleibt es ja nicht nur mein kleines Online-Tagebuch, sondern es interessieren sich noch andere für meine Fotos und Geschichten? Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim lesen und stöbern auf den weiteren Seiten, blättert euch durch die Fotos und lasst euch inspirieren.

ReisezieleRoadtripsEuropaTipps & Tricks

Mehr über mich bzw. meine Reiseziele gibt es hier zu lesen. Ich hoffe, die Orte und Länder dort bald bereisen zu können, dieses Jahr viel unterwegs zu ein und viele Fotos von unterwegs mitzubringen!

Zudem bin ich dabei, Fotos von vergangenen Reisen zusammenzutragen und über die schönen Urlaube zu berichten, die ich vor der Entstehung dieses Blogs bereits erlebt habe. Im Laufe der Zeit gibt es hier also ein immer vollständigeres Bild und haufenweise Tipps und Reiseempfehlungen.

Scratch the world…

Ich habe mir vor kurzem eine Weltkarte gekauft, die mit einem goldenen Belag überzogen ist, den man frei-rubbeln kann. Ich bin, vom Australien-Urlaub mal abgesehen, noch gar nicht so oft über die europäischen Grenzen hinausgekommen und das sieht man anhand der Karte leider auch.

Glücklicherweise habe ich inzwischen einen Job mit einem guten Gehalt und vielen Freiheiten. Deswegen bin ich jetzt endlich auch in der Lage, längere Reisen und Reisen in weiter entfernte Teile der Welt zu machen. Meine Reiseziele sprechen hierbei eine ziemlich eindeutige Sprache. Ich freue mich jetzt schon auf jede einzelne Reise und alle, die noch hinzukommen werden.

Take the world… home

„Die Welt“ nehme ich in Form von Fotos mit nach Hause. Schon seit 2009 fotografiere ich als Hobby und hatte auch kurz die Idee, beruflich etwas mit Fotografie zu machen. Ich behalte mir diese schöne Tätigkeit allerdings lieber als Ausgleich zum Beruf und kann so sicher gehen, nie den Spaß daran zu verlieren.

Ich fotografiere am liebsten mit lichtstarken Festbrennweiten und einer kleinen DSLR-Ausrüstung. Bis vor Kurzem war mein ständiger Begleiter die Canon 650D. Anfang 2018 habe ich meine Ausrüstung dann allerdings grundlegend umgebaut. Meine 6D habe ich behalten, ganz weg von der DSLR-Fotografie wollte ich nicht, ich habe mit der EOS M50 nun aber auch eine sehr leichte und kompakte spiegellose Systemkamera. Dank eines Adapter kann ich auch an ihr meine Objektive weiterbenutzten. Einen ersten Test hab ich mit ihr auch schon gemacht: EOS M50 im Test.

Meine kompakteste Foto-Variante ist die kleine Panasonic, die ich schon ziemlich lange besitze. Die Fotos sind zufriedenstellend, wirklich begeisternd sind allerdings die Full HD-Videos. So kann man noch einmal ganz andere Eindrücke auf die Speicherkarte zaubern. Hinzugekommen ist im letzten Jahr noch eine kleine Action-Cam, die aufgrund ihrer Größe und eines Unterwassergehäuses ein guter zusätzlicher Begleiter ist.

Nun also immer dabei:

Die EOS M50 mit Kit-Objektiv 15-45mm und das EF 85mm 1.8 mit Adapter. Ein Täschchen mit Kleinigkeiten (bspw. Objektivdeckel, Ladegerät, Ersatzakkus, Reinigungsstift) und ein kleines Stativ.

Meine gesamte Ausrüstung im Überblick:

Canon 6D – Canon EOS M50 // Adapter Canon EF/ EF-S auf M-Bajonett // Canon EF 85mm 1.8 – Canon EF 40mm 2.8 – Canon 24mm 1.4 // Canon M 15-45mm // Ministative, Reinigungsstift, USB-Ladegerät // Panasonic Lumix DMC TZ31 // acme VR06

Zuvor:
Canon 6D – Canon 650D // Canon EF 85mm 1.8 – Canon EF 40mm 2.8 – Canon EF-S 10-18mm – Canon EF-S 18-135mm // Fernauslöser, Ministativ, Reinigungsstift, USB-Ladegerät // Panasonic Lumix DMC TZ31

Diese Seite benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.